Logo Information und Hilfe

Equines Herpesvirus Typ 3 (EHV-3)

Deckexanthem (sog. Bläschenausschlag)

Es gibt zur Zeit keinen Herpesimpfstoff, der gegen EHV 3 wirkt.

EHV-3 wird normalerweise beim Decken übertragen; die Infektion bleibt lokalisiert; die Läsionen werden verursacht durch Infektion des Stratum germinativum des äusseren Genitaltraktes.

Die Bläschenseuche des Pferdes ist eine Deckinfektion durch das equine Herpesvirus 3, das nicht mit EHV-1 und EHV-4 kreuzreagiert.

Symptome sind stecknadelkopf- bis erbsengroße Bläschen, die manchmal als "die Pocken" bezeichnet werden, Pusteln oder Erosionen des Scheidenvorhofs bzw. des Penis oder der Vorhaut. Infizierte Tiere bleiben lebenslang Virusträger und müssen daher aus der Zucht ausgeschlossen werden.

 

Die Blasen platzen und infizieren sich sekundär durch Bakterien. Nach dem Abheilen bilden sich dann weiße (de-pigmentiert) Hautflecken. Die Krankheit hat keinen direkten Einfluss auf die Fruchtbarkeit der Hengste oder Stuten, aber die natürliche Paarung muss gestoppt werden, damit die Krankheit ausheilen kann (in der Regel 10 Tage bis 2 Wochen bis zur vollständigen Abheilung), um die weitere Ausbreitung der Infektion zu verhindern.

Das Equine coital Exanthem wird wahrscheinlich nur in der akuten Phase der Krankheit übertragen. Die Immunität ist nur von kurzer Dauer, aber Studien von Hengsten zeigen, dass eine Wiederholung innerhalb einer Deckperiode nicht wahrscheinlich ist.

 

Test-Code: S0073 - Qualitative Erfassung der equinen Herpesvirus Typ III durch Polymerase-Kettenreaktion

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

aktualisiert 4.6.06 - CMS

Über uns | Datenschutz | Impressum | Sitemap| © 2007 C. Schmedt